Laborgebäude Universitätsklinikum Düsseldorf

Laborgebäude Universitätsklinikum Düsseldorf - Metallbau

Laborgebäude Universitätsklinikum Düsseldorf

Projektbeschreibung

Das neu zu erstellende Gebäude der Trockenforschung befindet sich auf dem Gelände des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Unsere Hauptleistungen waren die Planung, Herstellung und Montage von drei Fluchttreppen und die Erstellung von Geländern für die innenliegenden Treppenhäuser. Zudem haben wir noch diverse Schachtabdeckungen geliefert und weitere Metallbauarbeiten durchgeführt.

Die Besonderheit bei den Treppengeländern war die gewählte Architektur. Aus Stahlblechen wurden diese als Kantbleche konstruiert. Die Einzelelemente wurden jeweils als Parallelogramm ausgeführt und die obere Kante dieser „Kassetten“ wurde wiederum 45° zum Treppenauge umgekantet.

Details zum Projekt

  • Stahlgewicht der Fluchttreppen: 14,4 t
  • drei innenliegende Treppenhäuser
  • 114 m Geländer
  • Gesamte Bauzeit: 6 Monate

Wohnstätte Krefeld

Wohnstätte Krefeld - Metallbau- bzw. Schlosserarbeiten

Wohnstätte Krefeld

Projektbeschreibung

Die Wohnstätte Krefeld hat auf einem innerstädtischen Grundstück den Neubau eines 4-geschossigen Verwaltungs- und Wohngebäudes plus Tiefgarage und Staffelgeschoss durchgeführt.

Im Zuge der Verrichtung sämtlicher Metallbau- bzw. Schlosserarbeiten an diesem Bauvorhaben wurden von uns verschiedenste Bauteile angefertigt und montiert. Mit höchsten Anforderungen an die Architektur wurden unsere Leistungen in unserem Hause geplant und umgesetzt.

Von „normalen“ Füllstabgeländer für die Innentreppenhäuser reichte unser Leistungsumfang über ein geschlossenes Tiefgaragengeländer, diverse Galeriegeländer, eine Harfenkonstruktion bis hin zu einer aufwendigen Fluchttreppenkonstruktion mit vorgelagerter Lammellenfassade.

Details zum Projekt

  • 70 m Füllstabgeländer für die Treppenhäuser
  • 35 m Galeriegeländer
  • 12 m geschlossenes Stahlgeländer
  • 3-geschossige Geländerharfenkonstruktion
  • 2 Stck. Ganzglasgeländer
  • 1 Stck. Fluchttreppenkonstruktion
  • Gesamte Bauzeit: 14 Monate

Wehrhahncenter Düsseldorf

Wehrhahncenter Düsseldorf - Geländervarianten

Wehrhahncenter Düsseldorf

Projektbeschreibung

Das Büro- und Geschäftshaus "Wehrhahn-Center" wurde im Jahre 2012 von einem Immobilienunternehmen erworben. Um das Gebäude künftig erfolgreich vermieten zu können, beabsichtigte der Eigentümer die Durchführung von umfassenden Sanierungs-, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen an der vorhandenen Bausubstanz und Anlagentechnik.

Für die Bauteile A, B, C, D, und E haben wir den Auftrag über die Ausführung der Schlosserarbeiten erhalten. Zur Ausführung kamen verschiedene Geländervarianten sowie Sichtschutzwände, eine Fluchttreppe und diverse weitere Schlosserarbeiten.

Eine besondere Herausforderung stellten die Geländer im BT A dar. Dort sind geschwungene Geländerwangen zur Ausführung gekommen, die vorher bei uns im Werk passgenau gewalzt und hergestellt wurden (Fotos werden nachgereicht; Folgegewerke sind noch nicht abgeschlossen).

Details zum Projekt

  • 340 m Stahlgeländer in verschiedenen Ausführungen
  • 130 m Sichtschutzwände
  • Gesamte Bauzeit: 12 Monate

Zollverein Essen

Zollverein Essen

Projektbeschreibung

Die Baumaßnahme umfasste die Umnutzung der unter Denkmalschutz und UNESCO Welterbe stehenden Sauger- und Kompressorenhalle sowie das Schalthaus auf der Kokerei Zollverein in Essen zur einer Veranstaltungshalle.

Der Status des UNESCO-Weltkulturerbes erforderte eine besondere Sorgfalt im Umgang der bestehenden Gebäude und Außenanlagen.

Mit der Lieferung von diversen Umwehrungen für die denkmalgeschützten Verdichter sowie der Montage von mehreren Treppenanlagen im Außenbereich des Geländes konnte sich unser Unternehmen erfolgreich an diesem Projekt beteiligen. Den Höhepunkt der Herausforderungen stellte die sog. „Da Vinci“-Treppe dar.

Details zum Projekt

  • Auszug der Gesamtmengen:
    • Geländer: ca. 120 m
    • Außentreppen: 4 Stück
  • Bauzeit: 10 Monate
  • Auftragssumme: 250.000 €

Hauptbahnhof Münster

Hauptbahnhof Münster

Projektbeschreibung

Das bestehende Empfangsgebäude aus dem Jahr 1957 entsprach nicht mehr den Anforderungen eines modernen Bahnhofs und sollte grundlegend erneuert werden. Bereits im Jahr 2013 wurde die Modernisierung der Verkehrsstation mit Bahnsteigen und Personenunterführungen abgeschlossen.

Bei diesem Projekt ging es um die Errichtung eines neuen Empfangsgebäudes auf der stadtzugewandten Westseite. Die bestehenden Bauten wurden dazu größtenteils zurückgebaut und durch ein neues Gebäude ersetzt. Der südwestliche Abschluss (Bestandsgebäude) bleibt bestehen und wird kernsaniert.

Die Baumaßnahme findet unter laufendem Bahnbetrieb statt. Die Westseite wird geschlossen und der Reisendenverkehr über die Ostseite umgeleitet. Dort befinden sich auch die provisorischen Taxivorfahrten.

Unser Leistungsumfang beinhaltete die Herstellung und Lieferung von diversen Füllstabgeländer, Edelstahl-Rammschutzwinkel, Stahltreppen, Leitern und Handläufe.

Details zum Projekt

  • Auszug der Gesamtmengen:
    • Geländer: ca. 800 m
    • Rammschutzwinkel: ca. 850 m
  • Bauzeit: 9 Monate
  • Auftragssumme: 1,7 Mio. €

Wehrhahn-Linie Düsseldorf

Wehrhahn-Linie Düsseldorf

Projektbeschreibung

Die Landeshauptstadt Düsseldorf realisiert zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs die sogenannte Kernstrecke der Wehrhahn-Linie als untertägige Stadtbahnstrecke.

Die neue Tunnelanlage schließt am vorhandenen U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee an ein bereits mit dem Bau dieses Bahnhofes errichtetes Tunnelstück (unterhalb der heute genutzten Gleisebene – sogenannte C-Ebene des Bahnhofes) von ca. 152 m Länge an.

Das Konzept der Architekten betrachtet die Wehrhahn-Linie als unterirdisches Kontinuum, das sich als eine Art eigenständige Parallelwelt unter Tage durch die Stadt schlängelt. Die Bahnhöfe werden dabei als Aufweitung des U- Bahntunnels ausgearbeitet. Sie erscheinen als besondere Stellen im Verkehrs-System, wirken aber nicht aus ihm herausgelöst.

Für die sechs U-Bahnhöfe haben wir die aufwendig und hochwertig verarbeiteten Edelstahlhandläufe geliefert und montiert. Für den Bahnhof „Heinrich-Heine-Allee“ wurden wir zudem noch mit dem Bau der Stahlbühne inkl. Edelstahlgeländer und -handläufe für den „Archeo-Point“ beauftragt.

Details zum Projekt

  • Auszug der Gesamtmengen:
    • Handläufe: 650 m
  • Bauzeit: 6 Monate
  • Auftragssumme: 900.000 €